NABU Lippe - Spendenaufruf 2016

Kauf einer artenreichen Wiesenfläche am Hohen Asch in Extertal-Bösingfeld

Liebe Naturfreunde,

 

auch wenn es zurzeit immer schwieriger wird, wollen wir weiter Flächen für den Naturschutz erwerben, denn nur Grundstücke in unserem Eigentum sind dauerhaft für die Natur gesichert. Das Projekt des letzten Jahreszum Erwerb der Wasserhäuschenfläche in Lothe ist so gut wie abgeschlossen, nun möchten wir in 2016 zu einem neuen Projekt aufrufen:

 

Erhalt der Terrassenkulturlandschaft am Hohen Asch in Bösingfeld

 

Der Hohe Asch ist ein 371 m hoher Berg zwei km südöstlich von Bösingfeld. Vielen Natur- und Heimatfreunden ist er gut bekannt durch seinen Aussichtturm, der einen herrlichen Blick in das Lipper- und Weserbergland gewährt. Am Hohen Asch gibt es aber auch einen immer seltener werdenden Landschaftstyp: eine im Laufe der Jahrhunderte entstandene terrassierte Kulturlandschaft. Durch die Anlage von Terrassen konnten steile Hänge besser genutzt werden, besonders gut kann das in Weinbaugebieten Süddeutschlands beobachtet werden. Aber auch in Lippe wurden Terrassen angelegt, um steile und nicht so fruchtbare Flächen besser zu bewirtschaften. So entstand ein Wechsel von schmalen, flachen nutzbaren Ackerlandstreifen und steileren Böschungen, die dann oft von Gebüschen und blütenreichen Krautsäumen bedeckt waren.

(C)NABU Lippe: Terrassenkulturlandschaft am Hohen Asch
(C)NABU Lippe: Terrassenkulturlandschaft am Hohen Asch

Diese Terrassenlandschaft, mit einem charakteristischen und schönen Landschaftsbild verschwindet mehr und mehr aus unserem Lippischen Bergland. Entweder werden die Terrassen sehr intensiv genutzt und viele Geländekanten oft eingeebnet oder die Nutzung wird ganz aufgegeben und dann werden sie am Ende häufig aufgeforstet. Dies führt zu einem Verschwinden von vielen Tier- und Pflanzenarten. Am Hohen Asch kann man noch Neuntöter und Dorngrasmücke beobachten, aber auch den Stieglitz, Vogel des Jahres 2016, ebenso viele Reptilien wie Blindschleiche und Waldeidechse.

Die artenreichen Krautsäume entlang der Wege und Geländekanten bieten vielen blütenbesuchenden Insekten wie Wildbienen und Schmetterlingen Lebensraum. Der NABU Lippe möchte diese artenreiche Landschaft erhalten und kann jetzt ein erstes Grundstück von fast 8.000 qm erwerben.

 

Helfen Sie uns dabei mit Ihrer Spende!

 

Nach diesem ersten Schritt sollen weitere kleine Flächen folgen, auch Flächen zur Pacht wurden uns angeboten. Die Idee zu unserem Projekt hatte Hermann Haack, der ehemalige Bürgermeister desExtertals und Bundestagsabgeordnete, dem der Erhalt dieser historischenKulturlandschaft am Hohen Asch sehr am Herzen liegt. Hermann Haack half uns schon einmal sehr beim Erwerb des Siekbachtals durch die NRW-Stiftung. Unterstützt wird das Projekt auch von dem Heimat- und Verkehrsverein Bösingfeld.

 

Weitere Informationen über das Gebiet und das Projekt erfahren Sie bei Dr. Klaus Steinheider (Tel. 05754/1290) oder Bernd Mühlenmeier (Tel.05265/534).

 

Überweisen Sie bitte Ihre Spende auf das Konto des NABU Lippe bei der

Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold

IBAN: DE12 4726 0121 0446 2229 00

Stichwort: Terrassenlandschaft Hohe Asch

 

Der NABU Lippe e.V., ein nach § 63 BNatSchG staatlich anerkannter Naturschutzverband, ist unter der Nummer VR 397 im Vereinsregister des Amtsgerichts Lemgo registriert. Spenden sind steuerlich absetzbar. Eine Spendenbescheinigung können wir Ihnen nur zusenden, wenn Sie auf dem Überweisungsformular Ihre Anschrift angeben.