Das Gelände am Rolfschen Hof

Zum Rolfschen Hof gehören rund 25 ha Gelände. 20 ha befinden sich, wie auch der Rolfsche Hof selbst, im Besitz der STAFF Stiftung. Eigentümer der restlichen 5 ha ist der NABU Lippe e.V.. Ein kleinräumiges Zusammenspiel aus Wiesen, Weiden, Wäldern und der Bergheide auf der Hohen Warte prägt die Landschaft und macht sie innerhalb des Stadtgebietes von Detmold zu etwas ganz Besonderem. Für unsere Umweltbildungsarbeit ist das Gelände am Hahnberg im Ortsteil Berlebeck ideal: stadtnah bekommen unsere Besucher viel Natur zu Gesicht und fühlen sich aufgrund der Weitläufigkeit und Ungestörtheit manchmal wie in einer anderen Welt.

(C)NABU/S. Haferbeck
(C)NABU/S. Haferbeck

Die letzten Besitzer des Rolfschen Hofes, die Geschwister Fritz und Lina Rolf, betrieben bis in die 90er Jahre hinein am Rolfschen Hof eine Landwirtschaft, wie man sie heute in Deutschland allenfalls noch von Berichten der (Ur-)Großeltern oder aus Büchern kennt. Aufgrund dieser Tatsache ist hier am Hahnberg eine kleinräumige, von Hecken durchzogene, artenreiche Landschaft erhalten geblieben, die man in dieser Ausprägung in unserer heutigen zersiedelten und von großen Agrarflächen geprägten Landschaft kaum noch findet.

In fußläufiger Entfernung zum Rolfschen Hof befindet sich ein Wäldchen, welches das Zentrum unserer Umweltbildungsarbeit bildet. Hier verbringen wir mit unseren Besuchergruppen die meiste Zeit. Ein selbst gebautes Tipi aus Holz mit einer Feuerstelle im Inneren sowie ein großer Sitzkreis aus Baumstämmen rund um eine Lagerfeuerstelle bieten uns hierzu viele Möglichkeiten.

(C)NABU/L. Bünger
(C)NABU/L. Bünger

 

 

Alle unsere Einrichtungen dürfen nur in Begleitung eines Vertreters der NABU Umweltbildungsstätte Rolfscher Hof genutzt werden.  Dies gilt insbesondere für das Tipi und die beiden Feuerstellen! Das Entzünden von Feuer ist ohne Begleitung eines Vertreters des Rolfschen Hofes selbstverständlich ebenfalls nicht gestattet!

Während die zum Rolfschen Hof gehörenden Wälder hauptsächlich von der Umweltbildung genutzt werden, sind sämtliche Wiesen und Weiden des Rolfschen Hofes an verschiedene Landwirte und Tierhalter verpachtet. Auf den umzäunten Flächen treffen wir deshalb immer mal wieder auf Schafe, Ziegen, Rinder oder Pferde, während die Wiesenflächen zum Heuerwerb genutzt werden. Das gesamte Gelände befindet sich im Landschaftsschutzgebiet!

 

Viele Spaziergänger und Hundehalter nutzen die schöne Landschaft rund um den Hof zum Spazieren gehen. Damit es zwischen Spaziergängern, Pächtern und Kindergruppen zu keinen Missverständnissen kommt, bitten wir beim Betreten und Durchqueren unseres Geländes um die Beachtung einiger Regeln:

  • Die Wiesen sind verpachtet und dienen dem Heuerwerb. Bitte nehmen Sie deshalb insbesondere in der Vegetationsperiode Rücksicht auf die Landwirte und betreten Sie die Wiesen nicht! Ausgeschilderte bzw. gekennzeichnete Wege sind hiervon ausgenommen.
  • Hunde sind in Sichtweite einer Kindergruppe an der Leine zu führen! Bitte denken Sie ebenfalls daran, dass auf den Flächen am Hahnberg viel Wild unterwegs ist. Lassen Sie Ihren Hund nur dann frei laufen, wenn Sie sich sicher sind, dass Sie ihn im Zweifelsfall unter Kontrolle haben! Während der Vegetationsperiode haben Hunde auf den Wiesen ebenfalls nichts verloren - Wild kann sich dort verstecken, Stöcke und Hundehaufen haben im Mähgerät und im Viehfutter nichts zu suchen.Bitte sammeln Sie die Hinterlassenschaften Ihres Vierbeiners, die auf den Wegen und Trampelpfaden landen, ein!
  • Bitte füttern Sie keinesfalls die Tiere auf den Weiden! Diese werden täglich kontrolliert und es mangelt ihnen an nichts. Auch Hunde haben auf den Weiden nichts zu suchen!
  • Eigentlich ist es selbstverständlich, bedarf aber doch immer wieder der Erinnerung: der nächstgelegene Mülleimer ist Ihre Jackentasche! Vielen Dank!
  • Wenn Sie irgendetwas Ungewöhnliches auf dem Gelände feststellen, freuen wir uns über eine kleine Nachricht!

Zum Thema "Richtiges Verhalten in der freien Landschaft" gibt es eine kleine Broschüre des i.m.a - information.medien.agrar e.V. aus Berlin. Unter diesem Link ist sie zu finden!