Ihre Spende für die Natur

Unterstützen Sie unsere Naturschutzarbeit vor Ort

(C)NABU/T. Fiene
(C)NABU/T. Fiene

Oft ermöglichen erst Spenden die vielfältigen Tätigkeiten der ehrenamtlich aktiven Mitglieder des NABU.

 

Gerne informieren wir Sie über unsere Projekte vor Ort. Sie können auch zielgerichtet für ein Projekt spenden, z. B. die Umweltbildungsarbeit am Rolfschen Hof, das jährliche Spendenprojekt des NABU Lippe... Bitte verwenden Sie dafür im Verwendungszweck eindeutige Bezeichnungen!

 

Spenden und Mitgliedsbeiträge können von der Steuer abgesetzt werden. (Wichtig: Adresse auf Einzahlungsbeleg angeben!)

 

Kontoverbindung:

Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold

IBAN: DE12 4726 0121 0446 2229 00

BIC: DGPBDE3MXXX


Spendenprojekt 2017

Kauf einer Fläche in Schlangen

(C)NABU/D. Tornede: Blühende Pflanzen im Sandmagerrasen sind wichtige „Tankstellen“ für Schmetterlinge - Ein Kleiner Kohlweißling (Artogeia rapae) saugt an Besenheide (Calluna vulgaris)
(C)NABU/D. Tornede: Blühende Pflanzen im Sandmagerrasen sind wichtige „Tankstellen“ für Schmetterlinge - Ein Kleiner Kohlweißling (Artogeia rapae) saugt an Besenheide (Calluna vulgaris)

Der NABU Lippe möchte auf Vorschlag der NABU-Gruppe Schlangen eine 3.500 qm große Fläche im „NSG Senne nördlich von Oesterholz“ erwerben. Es handelt sich dabei um eine Sandmagerrasenfläche mit spontanem Gehölz-aufwuchs. Schon mehrere Jahre lang wird die Fläche extensiv mit Ziegen beweidet, um den Gehölzaufwuchs zu begrenzen. Neben einzelnen Orchideen kommen mit Heide-Nelke, Berg-Sandglöckchen und Kleinem Habichtskraut typische Vertreter eines Sandmagerrasens hier noch vor.

 

(C)NABU/D. Tornede: Zwei Ochsenaugen (Maniola jurtina) saugen an blühenden Berg-Sandknöpfchen (Jasione montana), einer gefährdeten Pflanzenart der Sandmagerrasen und Heiden.
(C)NABU/D. Tornede: Zwei Ochsenaugen (Maniola jurtina) saugen an blühenden Berg-Sandknöpfchen (Jasione montana), einer gefährdeten Pflanzenart der Sandmagerrasen und Heiden.

Der NABU Lippe will durch den Ankauf diesen wertvollen Biotop dauerhaft sichern und das Gebiet zusätz-lich durch Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen aufwerten. Eine bessere Vernetzung der Offenlandbio-tope ist geplant, damit Schmetterlinge und andere Insekten zwischen den Heideflächen am Elementbau, in der Sandkuhle und am Bungalow-Park wechseln können. In diesem lokalen Biotopverbund ist der Sandmagerrasen ein sehr wichtiger Bestandteil, der durch Pflegearbeiten zukünftig weiter aufgelichtet werden soll, um den licht- und wärmeliebenden Offenlandarten bessere Lebensmöglichkeiten zu bieten. Der Kauf der Fläche trägt zum Erhalt eines artenreichen Sandmagerrasens und wertvollen Trittstein-biotopes für Schmetterlinge bei.

 

Spenden Sie bitte für dieses Projekt* auf folgendes Konto des NABU Lippe:

 

IBAN: DE13 4825 0110 0000 1201 21

BIC: WELADED1LEM (Sparkasse Lemgo)

Stichwort: Senne in Oesterholz

 

Spenden sind steuerlich absetzbar. Eine Spendenbescheinigung erhalten Sie nur, wenn Sie auf dem Überweisungsformular Ihre Anschrift angeben.

 

Weitere Informationen über das Gebiet erfahren Sie bei Dirk Tornede, Tel.: 05252 7355.

 

 

*Überschüssige Spendenerträge setzt der NABU Lippe für weitere Grundstückskäufe in Lippe ein.

 

Download
Spendenaufruf 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 512.3 KB