Für Mensch und Natur

Willkommen beim NABU Lippe


NABU startet Volksinitiative Artenvielfalt

Ab heute geht es los und für alle NABU-Mitglieder heißt es: Unterschriften sammeln!

Insagesamt 66.000 Unterschriften werden benötigt, damit sich der Landtag in NRW mit dem Thema zum Erhalt der Artenvielfalt beschäftigen muss. Bislang läßt die schwarz-gelbe Landesregierung keine Ansätze für die Umsetzung einer effektiven Naturschutzpolitik erkennen.

Gemeinsam mit den Umweltverbänden Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland( BUND) und der Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU) startet der NABU daher die neue Kampagne mit acht zentralen Handlungsfeldern, um einen deutlichen Politikwechsel zu erreichen .

Auch der NABU Lippe wird die Initiative tatkräftig unterstützen. Derzeit werden geeignete, vor allem coronaverträgliche, Aktionen geplant. Näheres erfahren Sie zeitnah hier.

 

Weitere Information gibt es bereits jetzt hier

 


Neues vom NABU Lippe

Wir haben es satt!

Bei der diesjährigen Demo zur Agrarwende am 18.1.20 in Berlin war auch der NABU Lippe mit einigen Mitgliedern vertreten.

Zusammen mit den Stadtverbänden des NABU Herford und Paderbon ging es  frühmorgens in die Bundeshauptstadt.weitere Bilder und Info hier

Wolfnachwuchs in NRW

Welpen im Rhein-Sieg-Kreis nachgewiesen.

Der NABU NRW freut sich über den Nachweis des ersten Wolfnachwuchses in NRW. Ob sich im Rhein-Sieg-Kreis auch ein Rudel etabliert hat, wird das weitere Monitoring des Landes zeigen. Als streng geschützte Tierart war es daher nur eine Frage der Zeit, wann sich auch in unserem Bundesland nach dem ersten Wolfsnachweis im Jahr 2009 und der weiteren Ausbreitung der Wölfe, wieder ein Wolfsrudel bildet. Für die Schäfer*innen im Rhein-Sieg-Kreis ändert sich jedoch derzeit wenig, denn bereits jetzt können sie aufgrund der Pufferzone rund um das "Wolfsgebiet Stegskopf" in Rheinland-Pfalz und das Wolfsverdachtsgebiet "Oberbergisches Land" in Landkreisen rund um den Nachweis des Wolfnachwuchses in Eitorf, Fördergelder des Landes für die Materialkosten zum Bau von wolfsabweisenden Weidezäunen in Anspruch nehmen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass gut funktionierender und flächendeckend eingesetzter Herdenschutz der Schlüssel ist für eine Coexistenz zwischen Wolf (Beutegreifern) und Weidetierhaltung. Mehr info hier

 

 

 


Foto des Monats: Juni

Haben auch Sie ein schönes Foto, welches sich für diesen Platz auf unserer Homepage eignet? Schicken Sie es uns mit kurzen Stichpunkten zum Hintergrund oder zur Entstehung an info@rolfscher-hof.de!

C: T.Pusch